25.09.2018 - Vor sieben Jahren geflohen – jetzt den Lehrabschluss geschafft

Es riecht nach frischem Mehl im Turm der Mühle der Wallimann AG in Alpnach-Dorf, Obwalden/Schweiz, es ist heiß und es ist laut: Die Maschinen sorgen für ein permanentes Grundrauschen zwischen den Betonmauern. Mierry Yohannes fällt das alles gar nicht mehr auf. Flink wieselt die 23-Jährige durch die verwinkelten Gänge des Turmes, hier eine Treppe hoch, dort mit dem Lift wieder ein Stockwerk hinab – als hätte sie nie etwas anderes getan, als in einer Mühle zu arbeiten.

Dabei sprach sie vor sieben Jahren noch kein Wort Deutsch. Sie kam damals in der Schweiz an, mit vier Geschwistern, nach der Flucht aus Eritrea. Jetzt aber hat sie einen Lehrabschluss als Müllerin in der Tasche – und freut sich: „Es gibt nicht viele Frauen, die als Müllerin arbeiten, das macht mich sehr stolz.“

Lesen Sie die spannende Geschichte von Mierry Yohannes hier.